Transformationen rücken in den Fokus

Wir haben ereignisreiche Wochen hinter uns. Wir waren nicht nur bei zahlreichen Veranstaltungen (wie z.B. der TMA Europe Annual Conference) vertreten, wir haben auch interessante Gespräche auf unserer eigenen Veranstaltung – der Nordantech Future Factory – führen dürfen. Eins wurde bei allen Veranstaltungen und Lesungen klar: Unternehmenstransformationen sind eine Daueraufgabe und die Experten erwarten steigende Intensität.



Viele Branchen stehen vor massivem Umbruch

Wenn wir bei Veranstaltungen als Vortragende teilnehmen dürfen, fragen wir eigentlich immer, ob die Teilnehmer Transformationen planen und wenn ja, in welcher Intensität. In letzter Zeit deuten die Ergebnisse in eine Richtung. Unternehmenstransformationen rücken wieder in den Fokus. Ein exemplarisches Ergebnis sehen Sie nachstehend. Es stammt von letzter Woche, als wir über Falcon und AI beim Entsorgerverband berichten durften.

Digitalisierung ist nur einer von vielen Treibern

Natürlich stand auch bei den großen Entsorgern das Thema Digitalisierung als einer der Treiber für Transformationsdruck im Fokus. Doch es wurde schnell klar, dass neben der Digitalisierung von Geschäftsprozessen auch die zunehmende Globalisierung des Geschäftes und politische, sowie gesetzliche Veränderungen in Absatzländern massiv zum Transformationsdruck beitragen. Doch diese Treiber gelten nicht nur für die Recycling-Branche. Gefühlt ist praktisch jede Branche betroffen.

Einige Anzeichen dafür, dass Ihre Branche vor einem Wandel steht oder schon mittendrin ist

  1. Sie produzieren viele Daten, die ungenutzt bleiben
  2. Die Prozesse laufen maßgeblich analog und mit Stift und Zettel, könnten sich aber automatisieren lassen
  3. Geschäftspraktiken rücken bei der Gesetzgebung in den Fokus (z.B. bedingt durch Umwelteinflüsse)
  4. Viele Branchenteilnehmer haben zunehmend Probleme, während einige wenige beginnen den Markt zu konsolidieren
  5. Neue industriefremde Unternehmen erscheinen plötzlich als Marktteilnehmer
  6. Eine digitale Absatz-Plattform wäre denkbar, gibt es jedoch noch nicht

Transformations-Experten erwarten auch in der eigenen Branche einen Umbruch

Unsere Ergebnisse verwundern zuletzt diejenigen, die alltäglich mit Unternehmenstransformationen zu tun haben. Bei der Nordantech Future Factory haben wir viele dieser Schlüsselmarktteilnehmer an einen Tisch bringen können. Neben interessanten Vorträgen war insbesondere die Diskussion im Anschluss spannend. Denn Berater, Anwälte und nicht zuletzt auch Interimsmanager und Insolvenzverwalter sehen auch bei sich selbst den Druck für Veränderung.


Co-Founder Christian Kuhs stellt Falcon bei der Nordantech Future Factory vor

Co-Founder Dr. Jonas Steeger stellt sich den Fragen bei der TMA Europe Annual Conference in Amsterdam

Diese Einschätzung teilen die Teilnehmer der TMA Europe Annual Conference. Denn auch in Amsterdam durften wir mit Jonas Steeger als Keynote Speaker vertreten sein. Bei der Panel-Diskussion rund um „The Future of Turnaround Management“ wurden wir immer wieder gefragt, wie wir die Zukunft der Branche sehen. Natürlich haben auch wir keine Kristallkugel. Doch behaupten wir, dass viele der Treiber, die z.B. für die Entsorgungsbranche gelten, auch für Berater und Co. relevant sind. Der für uns wichtigste Treiber ist dabei, dass gerade Berater gut daran tun, ihr Knowhow ein Stück weit zu digitalisieren und damit skalierbarer zu machen.

Single Point of Truth ist die Basis für weitere Schritte

Unsere Kunden und Partner spüren den Transformationsdruck und erkennen in Falcon eine Chance. Genau darum geht es nämlich bei Falcon. Wir wollen nicht nur unseren Kunden das bestmögliche Tool an die Hand geben, um neben dem Tagesgeschäft und oft über viele Abteilungen und Standorte ihre Transformation zum Erfolg zu führen. Wir wollen auch Beratern und Interimsmanagern die Chance geben, alle ihre Mandanten dabei gleichzeitig möglichst gut begleiten zu können.

Mit Falcon geht das schon heute. Das Credo ist dabei ganz einfach: Single Point of Truth. Unsere Kunden unterstützen oft zahlreiche Mandanten gleichzeitig mit Falcon und haben dabei alle relevanten Projektdaten an einem Ort. Dabei kommen Standardvorlagen für Projekte auf Knopfdruck genauso zum Tragen, wie standardisierte Excel-Reportings.

Danke für Teilnahme und Feedback!

Wir freuen uns über so viel gutes Feedback und die interessanten Diskussionen! Nicht nur deswegen möchten wir uns bei allen Teilnehmern und vorallem Speakern der Nordantech Future Factory und auch der TMA herzlichst bedanken. Natürlich wissen wir, dass viele von Ihnen die neuen Features nicht schnell genug bekommen können. Wir geben Gas, versprochen! Haben auch Sie Interesse? Probieren Sie Falcon doch einfach aus. Eine Mail genügt: info@nordantech.com