OTTO DÖRNER

meistert turbulente Märkte

Worum geht's?

Die OTTO DÖRNER Gruppe gehört seit über 90 Jahren zu den erfolgreichsten Recycling- und Entsorgungsunternehmen Deutschlands. Die Familie Dörner übernimmt nun bereits in dritter Generation die Verantwortung im Tagesgeschäft des international tätigen Familienunternehmens. Die das schnelle Wachstum in internationalen Märkten verursacht jedoch zunehmend Herausforderungen. Denn als Händler von recyceltem Material ist OTTO DÖRNER international volatilen Märkten und der Politik seiner Abnehmermärkte ausgesetzt.

Um den Marktentwicklungen mit konsequenter Strategie entgegenzutreten und die Gruppe so anpassbar wie möglich zu gestalten, hat sich OTTO DÖRNER im Rahmen einer Transformation neu ausgerichtet. Die Verbesserungsmaßnahmen organisierte das Unternehmen dabei von der Ideenentstehung über die Umsetzung bis hin zur endgültigen Realisierung mit Falcon.

Erfolgsgeschichte

In Summe arbeiteten 25 Mitarbeiter – von der Geschäftsführung bis hin zum Controlling, Operations Managern und Vertrieb in Falcon zusammen. Über 50 Maßnahmen schmückten OTTO DÖRNERs Projektbaum und über 500 Aktivitäten wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren monatlich nachgehalten. Die wichtigsten Projektkennzahlen, wie Lagerbestände, Umschlagsraten und Absätze in neuen Märkten dienen dabei als tägliche Kenngrößen der Transformation.

Im Laufe der Einführung von Falcon hat OTTO DÖRNER einen effizienten und transparenten Prozess entwickelt, der alle Projektbeteiligte in regelmässigen Abständen im Rahmen ihrer Verantwortlichkeiten in die Evaluierung des Projektfortschritte einbindet. Durch die nachhaltige Verfolgung und Bewertung der Effekte konnten Stolpersteine rasch behoben, neue Ideen gefunden und als neue Aktivität oder gar als neue Maßnahme direkt in das Projekt eingebunden werden.

Falcon ist die langersehnte und viel bessere Alternative zu den Excel-Monstern, die uns sonst bei Strategieprojekten begleitet haben.

Durch den zielgerichteten Einsatz von Falcon wurden Prozesse optimiert und weitere Märkte erschlossen. Die intelligenten Prozessketten sorgten nicht nur dafür, dass der Umsatz gesteigert, sondern auch der Aufwand massiv gesenkt wurde. Ganz nebenbei ist eine Freifläche für Europas modernste Recyclinganlage entstanden. Denn OTTO DÖRNER konnte durch intelligentes Working Capital Management den gleichen Umsatz auf der hälfte der ehemals benötigten Fläche erreichen.

Zeitraum

24 Monate

Komplexität

1 Projekt
25 Nutzer
50 Maßnahmen
500 Aktivitäten

Nutzung

Logins pro Monat
200
Reportingzyklus
4-wöchentlich
Beliebtestes Feature
Statusbericht
Häufigster Maßnahmentyp
Reduzierung Working Capital

Support Rating

Ergebnis

  • Steigerung des Umsatzes um 1 Mio €
  • Schaffung von 900 m² Freifläche
  • Flexibilisierung gegenüber der Abnehmermärkte-bedingten Preis- und Mengenschwankungen

Rückruf gefällig?

Wir melden uns bei Ihnen und beantworten alle Fragen in einem knackigen Telefonat.

Callback illustration
🍪

Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern.